Beiträge

1000 Herzen Triathlon in Essen mit Marathon Mülheim

Nach dem gelungenen Auftakt im letzten Jahr fand diese Veranstaltung mit Charity Charakter am 20.08.2017 bereits zum zweiten Mal statt….

Staffellauf in Wesel am 04.06.17

Bereits seit Jahren nehmen die Läufer und Läuferinnen gerne an dieser gut organisierten Veranstaltung in Wesel teil….

Regionalliga Frauen NRW am 16.7.2017

Am 16.7.2017 fand in Verl der 2. Start der Regionalliga Frauen NRW statt. Eine etwas längere Anfahrt führte zu einer sehr empfehlenswerten, kleinen Triathlon Veranstaltung…..

Ironman Frankfurt und Challenge Roth

Zwei Mega Veranstaltungen an einem Tag und drei TMH Athleten mit am Start. Mannomann, war das Stress für die Beobachter: früh aufstehen, ständig wechselnde Szenen, wo sind die Zwischenzeiten?, kann das wahr sein?, und so ein langer Tag. Die Nachrichten in unserer WA Gruppe trieben einige zum Wahnsinn 😊

Aber richtigen Stress hatten natürlich die Triathleten, die an einem wunderbaren Sommertag (wunderbar für die Zuschauer) bei Temperaturen um die 30°C noch einen Marathon laufen durften.

Wie auch immer, wir freuen uns einen weiteren Eisenmann in unseren Reihen zu besitzen. Dennis W. hat es in Frankfurt bis zum Ende geschafft. Schwimmen und Radfahren lief super, dann kam das Laufen in praller Sonne. Das hatte ihm den Rest gegeben. Dennoch, er hielt durch, denn er wollte unbedingt finishen.

Auch bei Andi H. lief es bis zum Laufstart hervorragend und planmäßig. Irgendwann wollte der Magen nicht mehr, und das tat sehr weh. So musste auch er sich damit durch den Marathon zerren – aber geschafft. Bravo!

In Roth lief es für Nils H. wie am Schnürchen. Gute Schwimmzeit, hervorragender Radsplit und ein guter Marathon bescherte ihm die Bestzeit beim dritten Roth Start.

 

Hier die Zeiten:

Dennis: Swim 1:14, Bike 5:23, Run 5:16, Total 12:06

Andi: Swim 1:06, Bike 5:18, Run 4:54, Total 11:29

Nils: Swim 1:18, Bike 5:09, Run 4:08, Total 10:39

 

Herzlichen Glückwunsch für diese Performance ! Wir sind sehr stolz auf euch !

 

Triathlon Events Bonn, Harsewinkel und Aasee

Das Wochenende am 11.6. war klar durch die Triathlonevents in NRW geprägt. In Harsewinkel ging erstmals unsere neue Damenmannschaft in der Regionalliga an den Start. Rebekka Rüther (1:15), Ulrike Adriany (1:15) und Lisa Effelsberg (1:25) kämpften auf der Sprintdistanz und spürten schon beim Schwimmen das hohe Leistungsniveau der Konkurrentinnen. Am Ende reichte es für einen Platz 23 von 30 gemeldeten Teams – ein solider Start! Super gemacht 👍. Wir sind stolz auf euch!

In Bonn war die Masterliga auf der Mitteldistanz unterwegs. Dass dies kein Zuckerschlecken ist, weiß eigentlich jeder. 3,8 km Schwimmen im Rhein, 60 km Radfahren im Siebengebirge und 15 km Laufen in brütender Hitze, so kennt man Bonn. Michi Zaniol (3:46), Nigel Cox (4:04) und Claus Rohr (4:40) machten einen tollen Job und holten Platz 21 für TMH. Bravo 👍👏! Als Einzelstarter waren dabei Nils Hommen (3:51), Torsten Schwerkolt (3:56) und Thorsten Gollwitzer (4:37).

Aasee Triathlon! Auch da schlägt das Herz höher. Hier finishten Monika Bremer (1:25 AK Platz 1 !!!), Simone Temmler (1:29) und Lara Baszok (1:31). Christoph Bille testete erstmalig die Mitteldistanz und schau an, 5:11 ist eine hervorragende Leistung für dieses herausfordernde Debüt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an die Organisatoren sowie zahlreichen Helfer !

 

                                 

Triathlon Trainingslager 2017

Leider ist das Trainingslager auf Mallorca wieder Geschichte. Wir waren dieses Mal in Can Picafort im Ferrer Janeiro Hotel. Sehr bekannt bei Triathleten und Radfahrern mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Es wurde natürlich fleißig geradelt 🚴 und Höhenmeter gesammelt. Passfahrten wie Puig Major, Coll de Soller, Orient und Sa Calobra gehörten zum Pflichtprogramm. Aber Sant Salvador, Cap Formentor und Randa mussten bezwungen werden. Schwimmen und Laufen rundeten das Programm ab, und der Café für 2€.

Triathlon in Voerde

Voerde, ein kleiner Ort am Niederrhein, der jedes Jahr einen sehr empfehlenswerten Triathlon für alle austrägt. Auch wenn es nur 400 Teilnehmer am Sonntag, dem 18. Juni, waren, bot der Veranstalter „Triminators“ ein erstklassiges Erlebnis…

Abschluss der Masterliga in Xanten

Nibelungen Triathlon Der Nibelungen Triathlon in Xanten wurde am Sonntag, dem (4.9.) zum 32sten Mal ausgetragen. Es wurde eine Draxi Distanz (500/17/5) und eine olympische Distanz (1500/42/10) angeboten. Die Veranstaltung war wieder perfekt durchgeplant und ausgeführt. Ein wirklich sehenswertes, Zuschauer freundliches und erstklassiges Event! Leider spuckte das Wetter mächtig viel Salz in die Suppe, denn […]

Großer Erfolg für die Triathleten von Marathon Mülheim

Ein Triathlon der 1000 Herzen, so hieß das Motto am vergangenen Sonntag 21.8. in Essen Kettwig. Erstmalig wurde dort ein Triathlon mit Schnupper- und Sprintstrecke sowie olympischer Distanz ausgetragen. Daniela Naß hatte sich für die OD gemeldet und musste 1500 m schwimmen, 38,5 km Rad fahren und 10 km laufen. Mit einer Zeit von 2.39 h erreichte Sie als erste Frau die Ziellinie. Insgesamt war der Verein mit 14 Athleten vertreten; so konnte auch unser Neuzugang Annett Magnus ihre ersten Triathlon auf der Schnupperstrecke erfolgreich beenden.

Wir bedanken uns beim Starlight Team Essen für die großartige Veranstaltung und gratulieren allen Teilnehmern!

http://www.triathlon-essen.de/

SiegerehrungIMG_0839[1]IMG_0806[1]

Aurlandsfjellet eXtreme Triathlon

Dieser Triathlon gehört sicherlich zu den schwersten Prüfungen, die man auf sich nehmen kann. 1,9 km Schwimmen im eiskalten Fjord bei 10 Grad (Neoprenanzug ist hier Pflicht), 98 km Radfahren mit 3100 Höhenmetern und 21 km Cross-Laufen mit 1100 Höhenmetern sind wahrlich kein Zuckerschlecken. Aber gerade deswegen hat sich Nils H. dafür entschieden und sich in den Alpen auf die harten Höhenmeter vorbereitet. Und das war gut, denn er wusste ungefähr, was ihn erwartet; jedoch mit den extremen Umgebungsbedingungen hatte er so sicherlich nicht gerechnet. Wir gratulieren zum Finish nach 8:50 h. Was für ein Wahnsinn !!!

Nils schreibt hierzu: „Danke an alle fürs gestrige Daumen drücken. Es war ein Rennen in Superlativen. Im Vorfeld das erschreckendste, verrückteste, am wenigsten einschätz- und erwartbare Rennen, das ich mir vorstellen konnte. Das härteste (auf den ersten 300m) aber anschließend auch schönste Schwimmen. Das kälteste, nasseste, heftigste Radfahren mit den meisten Höhenmetern, das ich je gemacht habe. Der abgefahrenste, abwechslungsreichste, aufregendste und landschaftlich schönste Lauf. Im Ergebnis, neben dem ersten Start in Roth, das geilste Rennen, das ich je gemacht habe. Ein „once in a lifetime“-Rennen? Definitiv nicht, eines Tages komme ich wieder!“

Mehr unter http://www.axtri.no/

Aurlandsfjellet 2016 Nils Finish