Beiträge

Am 10.6. war Triathlon Mülheim (eine Startgemeinschaft von SV Siemens und Marathon Mülheim) mit der Master Mannschaft in Bonn angetreten. 3,8km Schwimmen im Rhein (natürlich flussabwärts), 60km Radfahren im Siebengebirge mit 800 Höhenmeter und 15km Abschlusslaufen entlang der Rheinpromenade waren von Michi, Torsten und Ralf zu bewältigen. Unfreiwillig lief sich Michi schon vor dem Schwimmstart 8km warm, da er seinen Chip in der Wechselzone vergessen hatte. Dennoch kam er auf die Sekunde pünktlich zum Schwimmstart, verbrauchte aber wertvolle Körner, wie sich später rausstellte. Ralf hatte einen grandiosen Tag erwischt und finishte in 3:25h, Torsten benötigte 3:46h und Michi kurz dahinter, aber sichtlich erschöpft, in 3:47h. Alle drei legten sehr gute Zeiten hin, was mit dem 14 Platz von 28 Mannschaften belohnt wurde. Herzlichen Glückwunsch an die Finisher und großen Dank an den Veranstalter, die gut gelaunten Helfer und Supporter.

 

 

       

Das Wochenende am 11.6. war klar durch die Triathlonevents in NRW geprägt. In Harsewinkel ging erstmals unsere neue Damenmannschaft in der Regionalliga an den Start. Rebekka Rüther (1:15), Ulrike Adriany (1:15) und Lisa Effelsberg (1:25) kämpften auf der Sprintdistanz und spürten schon beim Schwimmen das hohe Leistungsniveau der Konkurrentinnen. Am Ende reichte es für einen Platz 23 von 30 gemeldeten Teams – ein solider Start! Super gemacht 👍. Wir sind stolz auf euch!

In Bonn war die Masterliga auf der Mitteldistanz unterwegs. Dass dies kein Zuckerschlecken ist, weiß eigentlich jeder. 3,8 km Schwimmen im Rhein, 60 km Radfahren im Siebengebirge und 15 km Laufen in brütender Hitze, so kennt man Bonn. Michi Zaniol (3:46), Nigel Cox (4:04) und Claus Rohr (4:40) machten einen tollen Job und holten Platz 21 für TMH. Bravo 👍👏! Als Einzelstarter waren dabei Nils Hommen (3:51), Torsten Schwerkolt (3:56) und Thorsten Gollwitzer (4:37).

Aasee Triathlon! Auch da schlägt das Herz höher. Hier finishten Monika Bremer (1:25 AK Platz 1 !!!), Simone Temmler (1:29) und Lara Baszok (1:31). Christoph Bille testete erstmalig die Mitteldistanz und schau an, 5:11 ist eine hervorragende Leistung für dieses herausfordernde Debüt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und vielen Dank an die Organisatoren sowie zahlreichen Helfer !